Die wilde Zeit des Internets ist vorbei

Am 25. Mai tritt die EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) in Kraft. Achim Weidner informierte bei einer Veranstaltung über geltende Rechtsvorschriften, gab Literaturtipps und beantwortete Fragen. Rund 200 Besucher waren in den Ratssaal gekommen

DSGVO - Die wilde Zeit des Internet ist vorbei
DSGVO – Die wilde Zeit des Internet ist vorbei

Frankfurter Neue Presse vom 27.04.2018

Die wilde Zeit des Internets ist vorbei

Am 25. Mai tritt die EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) in Kraft. Achim Weidner informierte bei einer Veranstaltung über geltende Rechtsvorschriften, gab Literaturtipps und beantwortete Fragen. Rund 200 Besucher waren in den Ratssaal gekommen
Sie gilt für Betriebe, Vereine, Klein- und Großunternehmen und betrifft mehr als 500 Millionen Bürger der Europäischen Union. Und in einem knappen Monat tritt sie in Kraft: die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).

Veranstaltung zur Datenschutzgrundverordnung in Rüsselsheim | Foto: Henning Heil
Veranstaltung zur Datenschutzgrundverordnung in Rüsselsheim | Foto: Henning Heil

Höchste Zeit also, zu reagieren. Andernfalls drohen Abmahnungen, die richtig ins Geld gehen können. Die städtische Wirtschaftsförderung lud Fachmann Achim Weidner zu einem Vortrag ein, in dem er über die Verarbeitung personenbezogener Daten im Internet sprach.

„Die wilde Zeit des Internets geht geordnete Wege“, kommentierte Weidner die anstehenden Veränderungen. Jede Verarbeitung personenbezogener Daten soll rechtmäßig und nach Treu und Glauben erfolgen. Das beginnt bereits dort, wo sich ein Verein oder Unternehmen im Internet präsentiert, mit der Website. Auf dieser muss im Impressum die jeweils zuständige Aufsichtsbehörde benannt sein. Für Hessen ist dies der Hessische Datenschutzbeauftragte (Gustav-Stresemann-Ring 1, 65189 Wiesbaden, poststelle@datenschutz.hessen.de, .hessen.de“).

Zweck der Erhebung
Neben dem Impressum muss ein weiterer Navigationspunkt mit der „Datenschutzerklärung“ angelegt sein. Diese Absicherung der Website sollte bis zum 25. Mai durchgeführt sein, da es sonst schnell zu einem Abmahnverfahren kommen kann. Die Datenschutzerklärung muss in verständlicher Sprache Interessierten erklären, welche personenbezogenen Daten zu welchem Zweck erhoben werden. Gründe für die Erhebung personenbezogener Daten können Formulare, Newsletter, Plug-ins oder soziale Medien sein.

www.fnp.de/lokales/kreis-gross-gerau/ruesselsheim-ort29367/wilde-zeit-internets-vorbei-10402368.html