Digitales Update 2017 – Den Hessentag in Rüsselsheim am Main im Blick!

Mal ehrlich, es gibt zu viel Inhalte im Internet und den sozialen Medien! Das kann auch nicht ausbleiben, weil hier das „Schaufenster“ mit der potentiell größten Reichweite und der längsten „Öffnungszeit“ ist. Alle strömen hin und wollen ihre Chance nutzen.

Die heutige Wertschöpfung wird zunehmend über die Glasflächen der berührungsempfindlichen Smartphones angebahnt.
Die heutige Wertschöpfung wird zunehmend über die Glasflächen der berührungsempfindlichen Smartphones angebahnt.

Es scheint so zu sein, dass die Aufnahmefähigkeit für die immer gleichen Inhalte erreicht ist. Der menschliche Schutzfilter schaltet ab  und nimmt diese Inhalte nicht mehr wahr. Das ist normal und geradezu menschlich, denn es schützt uns evolutionär vor Überforderung. „Digitales Update 2017 – Den Hessentag in Rüsselsheim am Main im Blick!“ weiterlesen

Europa: Motor der Digitalisierung und eine vernetzte Welt gestalten

Das Thema Digitalisierung ist beim Städtenetzwerk Fernost der DreiGewinnt Kommunen Rüsselsheim, Raunheim und Kelsterbach gut aufgehoben. Ziel ist es, durch strategische Zusammenarbeit die drei Städte als Wirtschaftsstandort und Lebensraum zukunftssicher aufzustellen. Gemeinsam sind die drei Städte in einem deutsch-chinesischen Städtenetzwerk mit mehreren chinesischen Stadtbezirken vernetzt. Da steht Vernetzung und Smart-City Technologien ganz oben auf der Agenda. Die Interessierten verfolgen die Ereignisse auf den großen Bühnen in Berlin und Hamburg.

Deutsch-Französischen Digitalgipfel

Deutschland und Frankreich wollen die Digitalisierung der europäischen Wirtschaft gemeinsam vorantreiben. Dies haben beim Deutsch-Französischen Digitalgipfel  Bundeskanzlerin Merkel und der Französische Präsident Hollande, am 13. Dezember 2016 im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie erklärt.

G20 Treffen in Hamburg „Eine vernetzte Welt“

An der Konferenz in Berlin nahmen hochrangige Vertreter aus Wirtschaft und Politik teil, darunter Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel und sein Amtskollege Michel Sapin. „Europa: Motor der Digitalisierung und eine vernetzte Welt gestalten“ weiterlesen

SmartCity Innovation Centers am Main

Achim Weidner zu den Chancen der Kooperation

Achim Weidner zu den Chancen der KooperationDie Städte Rüsselsheim, Raunheim, Kelsterbach wollen in Zusammenarbeit mit dem chinesischen Technologie- und Kommunikationsanbieter ZTE ein “SmartCity Innovation Centers am Main” aufbauen.

Ich denke dass sollten Unternehmer in Rüsselsheim neugierig machen. Denn SmartCity Lösungen betreffen den Alltag. Das Internet der Dinge erreicht dadurch das Stadtleben. Es wird somit ein Bestandteil des #Stadtentwicklungsdiskurs. Wir haben eine Menge an Schnittstellen die man verbinden könnte. Dazu gehört die Rüsselsheim App, Bezahlsysteme aber auch Service-Angebote der Stadtwerke, des Städteservice, des Theaters und der Stadtverwaltung. „SmartCity Innovation Centers am Main“ weiterlesen

ZTE und hessischer Städtebund „Drei gewinnt“ vereinbaren strategische Zusammenarbeit im Bereich SmartCity

Innovative Partnerschaft zwischen ZTE und “Drei gewinnt”

Düsseldorf/Raunheim, 10. November 2016 – ZTE, international führender Anbieter von Lösungen für die Telekommunikationsbranche sowie für Unternehmens- und Privatkunden im Bereich mobiles Internet, hat mit „Drei gewinnt“, dem Städteverbund der Städte Rüsselsheim am Main, Raunheim und Kelsterbach eine innovative Partnerschaft für die Entwicklung eines Smart-City-Konzepts vereinbart.

Foto: Stadt Rüsselsheim am Main: von links nach rechts: HAN Junping (Chairman of the Board Zhongxing Environmental Protection Group), Dr. PANG Shengqing (Executive Vice President ZTE), Patrick Burghardt (Oberbürgermeister Stadt Rüsselsheim am Main), Thomas Jühe (Bürgermeister Stadt Raunheim), Manfred Ockel (Bürgermeister Kelsterbach).
Foto: Stadt Rüsselsheim am Main: von links nach rechts: HAN Junping (Chairman of the Board Zhongxing Environmental Protection Group), Dr. PANG Shengqing (Executive Vice President ZTE), Patrick Burghardt (Oberbürgermeister Stadt Rüsselsheim am Main), Thomas Jühe (Bürgermeister Stadt Raunheim), Manfred Ockel (Bürgermeister Kelsterbach).

Die auf zunächst drei Jahre angelegte umfangreiche Kooperation umfasst einen Kreativprozess zur Erreichung eines Top Level Design sowie die Auswahl und die Einführung einer Reihe von digitalen Lösungen. Beide Partner planen die Präsentation erster Lösungen und Bürgerservices bereits zum Hessentag 2017 in Rüsselsheim am Main Mitte nächsten Jahres. „ZTE und hessischer Städtebund „Drei gewinnt“ vereinbaren strategische Zusammenarbeit im Bereich SmartCity“ weiterlesen

Wie DYNAMO in den Livebetrieb geht

Achim_WeidnerÜber das Projekt „Dynamische und nahtlose Mobilitätsinformation“, kurz DYNAMO – Teil II // Erschienen in www.werkbuch-online.de / Eine Onlinepublikation der Stadtwerke Rüsselsheim // 19. Juli 2016

von Achim Weidner

Was haben Captain Kirk, Picard, Janeway und weitere Offiziere der Sternenflotte aus unserer Kindheit mit uns heute zu tun? Ganz einfach, sie benutzten einen persönlichen Assistenten, der über der linken Brust in den Raumanzug integriert war und sie mit der Brücke oder dem Computer verband.

Dynamo
DYNAMO Funktionen in die RMV-App

Um nichts anderes handelt es sich heute, wenn wir mit dem Smartphone unterwegs sind, uns mit unseren sozialen Kontakten abgleichen und verbinden, Musik hören, googeln oder nach dem nächsten S-Bahn-Anschluss recherchieren. Wir nutzen eine Big-Data-Applikation, die über die App auf dem Smartphone, die für uns relevanten Daten abbilden. Wir vertrauen also den Daten und freuen uns, wenn sie frühzeitig verfügbar und korrekt sind und uns die treffende Information über Verbindungen und Störungen liefern. Mit dieser Erwartungshaltung sind heute alle Anbieter von Mobilitätsangeboten konfrontiert und herausgefordert.

So auch der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMW), der sich seit 2013 an dem Forschungsvorhaben DYNAMO des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) beteiligt. Dieses Projekt soll zeigen, wie dynamische und nahtlose Mobilitätsinformation (kurz DYNAMO), also wie Ortung, Routing und Navigation, intermodale Vernetzung, dynamische Fahrgastbegleitung, Verbindung zu sozialen Medien und Barrierefreiheit auf digitalen Endgeräten in Echtzeit bereitgestellt werden können. „Wie DYNAMO in den Livebetrieb geht“ weiterlesen

Wie sich die Mobilität in der Region Frankfurt-Rhein-Main entwickeln wird

Achim_WeidnerÜber das Projekts “Dynamische und nahtlose Mobilitätsinformation”, kurz DYNAMO – Teil I // Erschienen in www.werkbuch-online.de / Eine Onlinepublikation der Stadtwerke Rüsselsheim // 03.05.2016

von Achim Weidner

Mobilität und Neugierde gehören zu den Wesensmerkmalen des Menschengeschlechts seit Anbeginn. Die Kenntnisse über Reisewege und -berichte waren das  Know how der Spezialisten auf der Seidenstraße oder den Gewürzfahrer der ostindischen Kompanie, zu den Ländern wo buchstäblich der Pfeffer wächst. Seit dem hat sich viel geändert durch die Reisefreiheit und den Zugang auf Informationen für Jeden. Das Bedürfnis nach Mobilität und die Befriedigung der Neugierde, wurden in den westlichen Ländern grundlegend demokratisiert. Jedem ist es heute in Europa freigestellt ein Auto zu besitzen, hinzufahren wohin man möchte oder seine Wege zu Fuß, mit dem Fahrrad, der Bahn, dem Bus oder dem Flugzeug zu kombinieren und zu nutzen.

mario-andreya_500
Zentraler Omnibus Bahnhof in Rüsselsheim| Foto: Mario Antreya

Die notwendigen Informationen über Verbindungen oder Variationen für die Bewegung von A nach B liegen heute einen Fingerbreit weit „entfernt!“, auf der Oberfläche des Smartphone. Es ist ein ganz alltägliches Bild auch an den Bus- und Bahnhaltestellen des RMV, der Blick auf das Smartphone. Es ist der persönliche Assistent und Träger der individuellen App(likationen)s, das „Schweizer Messer“ der mobilen Informationsgesellschaft.

„Wie sich die Mobilität in der Region Frankfurt-Rhein-Main entwickeln wird“ weiterlesen

Stadtwerke-Blog greift Themen zu Energie und Digitalisierung auf

Mit einem Blog möchten die Stadtwerke Rüsselsheim Einblicke ins Unternehmen geben und sich dabei besonders mit Energieeffizienz und Digitalisierung befassen. „Dabei wollen wir die Fragen und Themen vor allem aus der Blickwinkel der Verbraucher und Kunden angehen“, erläutert Geschäftsführer Hans-Peter Scheerer. Die Besucher von www.Werkbuch-Online.de sind eingeladen, sich zu beteiligen, in dem sie kommentieren, Fragen stellen oder auch Themenwünsche äußern.

screen0600

In Werkbuch-Online schreiben zum einen Mitarbeiter aus verschiedenen Unternehmensbereichen der Stadtwerke Rüsselsheim. Zudem wurden Gastautoren gewonnen, die mit ihrem Blick von außen den Meinungsaustausch anregen. An den Start geht der Blog mit vier Beiträgen. „Stadtwerke-Blog greift Themen zu Energie und Digitalisierung auf“ weiterlesen

Chinesisches Cross Border E-Commerce Zentrum in den #DreiGewinnt Städten

Das erste chinesische Cross Border E-Commerce Zentrum in Europa wird in den #DreiGewinnt Städten Rüsselsheim, Raunheim und Kelsterbach, auf dem Mönchhofgelände, angesiedelt. In einer Pressemeldung nehmen die Städte Rüsselsheim, Raunheim und Kelsterbach Stellung:

Chinesischer Projektentwickler Shing Kee plant Logistik-Drehkreuz in Drei gewinnt für sein Welthandelszentrum

Die Drei-Gewinnt-Region soll Teil des chinesischen Projekts „World Commerce Valley“ werden. Unter diesem Namen plant das Unternehmen Shing Kee den Aufbau eines chinesischen Welthandelszentrums, zu dem weltweit weitere Handelszentren gehören sollen. Wie Taicheng Guo, Gründer und Vorstandsvorsitzender von Shing Kee, angekündigt hat, soll in Deutschland das Europazentrum entstehen, in dem der Warenaustausch zwischen dem europäischen und chinesischen Markt abgewickelt wird.

Perspektive0600

Durch die Netzwerk-Aktivitäten im Rahmen von „Drei gewinnt“, der Interkommunalen Zusammenarbeit von Rüsselsheim, Raunheim und Kelsterbach, „Chinesisches Cross Border E-Commerce Zentrum in den #DreiGewinnt Städten“ weiterlesen

Einführung für chinesische Akteure: “Deutsche Unternehmenskultur und Industrie 4.0”

CeBIT300aVortrag für chinesische Unternehmer am 25.11.2015 in Frankfurt am Main. Der Vortrag gliederte sich wie folgt:

  • “Industrie 4.0” eine deutsche Erfindung (CeBIT, Hannovermesse)
  • Die digitale Agenda der Bundesregierung und der Europäischen Union
  • Die strategische Partnerschaft – Made in China 2025
  • Die Akteure (Unternehmen, Forschungseinrichtungen, Regierungen (Europa, Bundes, Bundesland)
  • Die Umsetzung in den Unternehmen (Mittelstand)
  • Sonstige Akteure IHK, Gewerkschaften, Berufsausbildung)
  • Rechtliche Betrachtungen (Datenschutz, Mitbestimmung, Wirtschaftsschutz)

Automatisiertes Fahren – Politik trifft Technik

Eine erfolgreich Veranstaltung, Politiker, Techniker und Interessierte zum Meinungsaustausch zur Frage nach der Zukunft des Autofahrens beim CompUser Club in Rüsselsheim.

opel
Politiker und Ingenieure im Gespräch: Landtagsabgeordnete Sabine Bächle-Scholz, Dr. Marco Moebus (Opel), Dr. Ulrich Eberle (Opel), Staatssekretär Mark Weinmeister und Landtagsabgeordneter Günter Schork (von links).

Fahrzeuge der Zukunft – Autos ohne Fahrer
16.09.2015 Die „Digitalisierung und ihre Auswirkungen und Umsetzungsstrategien in einem Automobilunternehmen sowie automatisiertes Fahren, Rahmenbedingungen und Anforderungen an die Politik“ war Anlass für einen Meinungsaustausch der besonderen Art … (Volltext lesen)

GM und Opel stellen bahnbrechende Technologien für das autonome Fahren vor
Rüsselsheim/Detroit. General Motors und Opel zeigen beim Branchenkongress „Intelligent Transport Systems“ (7. bis 11. September) in Detroit, wie die Zukunft von autonomem Fahren und vernetzter Mobilität aussehen wird. Ein Opel Insignia als Technologieträger, ein automatisiertes Chevrolet EN-V 2.0-Konzeptfahrzeug und ein mit Fahrzeug-zu-Fußgänger-Kommunikation (Vehicle-to-Pedestrian, V2P) ausgestatteter Chevrolet Cruze werden vorgestellt … (Volltext lesen)