Neue IHK-Vollversammlung: 192 Kandidatinnen und Kandidaten stellen sich zur Wahl

65.000 Mitglieder der IHK Darmstadt wählen vom 17. Januar bis 19. Februar ihre neue Vollversammlung / Erstmals auch Online-Wahl möglich

Es wird spannend wie selten zuvor: 192 Unternehmerinnen und Unternehmer treten zur Wahl der neuen Vollversammlung der Industrie- und Handelskammer (IHK) Darmstadt an. Vom 17. Januar bis 19. Februar können die 65.000 Mitgliedsunternehmen der IHK nun entscheiden, wer sie für die nächsten fünf Jahre in dem höchsten Gremium der IHK vertritt. 73 Plätze sind zu vergeben. Die Stimmen werden am 22. Februar ausgezählt, das Ergebnis wird voraussichtlich am Tag danach veröffentlicht.  Erstmals können die Mitglieder neben der gewohnten Briefwahl auch per Online-Wahl abstimmen.

Achim Weidner in der Medialab Internet Agentur
Achim Weidner von der Medialab Internet Agentur kandidiert erneut für die IHK Vollversammlung

„Demokratie lebt vom Mitmachen. Sie ist dann besonders stark, wenn möglichst viele Wahlberechtigte ihre Stimme abgeben. Deswegen hoffe ich, dass die Mitglieder von ihrem Wahlrecht Gebrauch machen und ihren Vertreterinnen und Vertretern dank hoher Wahlbeteiligung ein starkes Mandat geben“, sagt IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Uwe Vetterlein. Die Herausforderungen für die regionale Wirtschaft sind groß: „Digitalisierung, Brexit, Handelskriege, Fachkräftemangel, Verkehrsprobleme, Flächenengpässe bei Wohnen und Gewerbe, die Vernetzung der Metropolregion – die Vollversammlung wird in der nächsten Legislaturperiode wichtige Weichenstellungen vornehmen müssen“, kündigt Vetterlein an. In der abgelaufenen Wahlperiode hat die Vollversammlung mit der IHK-Strategie 2014-2019 einen erfolgreichen Weg eingeschlagen. In den strategischen Handlungsfeldern „Standort entwickeln“, „Vernetzung vorantreiben“, „Kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) helfen“ und „Fachkräftepotential erschließen“ hat die IHK Darmstadt weit über 100 Projekte angestoßen und umgesetzt.

Großes Gewicht für die Kleinen

Alle zehn hessischen IHKs wählen ihre neue Vollversammlung gleichzeitig. Unter dem Motto “#GemeinsamEntscheiden” treten sie mit einer einheitlichen Wahlkampagne auf. In Darmstadt kandidieren in elf Wahlgruppen insgesamt 192 Unternehmensvertreterinnen und -vertreter, so viele wie bei keiner anderen IHK in Hessen. Die zu vergebenden 73 Sitze verteilen sich auf verschiedene Wahlgruppen, die die Wirtschaftsstruktur des IHK-Bezirks in der Vollversammlung widerspiegeln. Die meisten Sitze haben die „Kleinen Unternehmen“ – hier sind 18 Plätze zu vergeben. 53 Frauen und Männer treten allein in dieser Wahlgruppe an. Jedes wahlberechtigte IHK-Mitglied konnte im Vorfeld in seiner Wahlgruppe auch kandidieren. Bei der nun anstehenden Wahl besitzt jedes Mitglied eine Stimme – unabhängig von der Größe des Unternehmens.

Am 14. Mai findet die konstituierende Sitzung der neuen Vollversammlung statt, bei der dann auch  das Präsidium und die Präsidentin bzw. der Präsident neu gewählt werden.

Die Webseite mit allen Kandidaten ist unter www.vollversammlungswahl2019.de zu finden. Zusätzlich wird die Wählerliste in einer Broschüre, die dem Mitgliedermagazin „IHK Report“ beiliegt, veröffentlicht.

Hintergrund: Die IHK-Vollversammlung

Die Vollversammlung ist das Entscheidungsgremium der IHK Darmstadt Rhein Main Neckar: 73 Unternehmerinnen und Unternehmer vertreten fünf Jahre lang in dem Parlament der Wirtschaft die rund 65.000 Mitgliedsunternehmen aus der Region. Gleichberechtigt legen Kleinunternehmen, mittelständische Betriebe und große Konzerne unterschiedlicher Branchen die Ziele und Richtlinien der IHK-Arbeit fest. Ihre Beschlüsse sind von grundsätzlicher Bedeutung für die zugehörige gewerbliche Wirtschaft.

Die Vollversammlung wählt das Präsidium – den Präsidenten und die bis zu sechs Vizepräsidenten – der IHK und bestellt den Hauptgeschäftsführer. Sie beschließt jährlich die Wirtschaftssatzung (Höhe der Beiträge) und den Wirtschaftsplan (Erfolgs- und Finanzplan). Sie verabschiedet sämtliche Rechtsgrundlagen wie die Satzung, die Wahlordnung und die Gebührenordnung und bestimmt beispielsweise die Höhe der Prüfungsgebühren. Zusätzlich nimmt die Vollversammlung politische Positionsbestimmungen vor.

Hinweis: Unter diesem Link können Sie die Grafik zur Sitzverteilung in der künftigen IHK-Vollversammlung in den elf Wahlgruppen in verschiedenen Formaten herunterladen:
https://ihk-darmstadt.imageplant.de/qshare/media/quickshare/D440-6469-FDAF
Grafik: Kumle Design / IHK Darmstadt

Information: Thomas Klein, Kommunikation, T: 06151 871-1280, E: thomas.klein@darmstadt.ihk.de