Europa: Motor der Digitalisierung und eine vernetzte Welt gestalten

Das Thema Digitalisierung ist beim Städtenetzwerk Fernost der DreiGewinnt Kommunen Rüsselsheim, Raunheim und Kelsterbach gut aufgehoben. Ziel ist es, durch strategische Zusammenarbeit die drei Städte als Wirtschaftsstandort und Lebensraum zukunftssicher aufzustellen. Gemeinsam sind die drei Städte in einem deutsch-chinesischen Städtenetzwerk mit mehreren chinesischen Stadtbezirken vernetzt. Da steht Vernetzung und Smart-City Technologien ganz oben auf der Agenda. Die Interessierten verfolgen die Ereignisse auf den großen Bühnen in Berlin und Hamburg.

Deutsch-Französischen Digitalgipfel

Deutschland und Frankreich wollen die Digitalisierung der europäischen Wirtschaft gemeinsam vorantreiben. Dies haben beim Deutsch-Französischen Digitalgipfel  Bundeskanzlerin Merkel und der Französische Präsident Hollande, am 13. Dezember 2016 im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie erklärt.

G20 Treffen in Hamburg „Eine vernetzte Welt“

An der Konferenz in Berlin nahmen hochrangige Vertreter aus Wirtschaft und Politik teil, darunter Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel und sein Amtskollege Michel Sapin. Themen waren die Zukunft der Industrie im digitalen Zeitalter sowie die Rolle von Start-ups für Digitalisierung und Innovation.

Treffen der G20 Staaten in Hamburg

Das Thema Digitalisierung –  im Kontext der Globalisierung – wird auch Thema des am 7. und 8. Juli 2017 in Hamburg stattfindenden Treffens der G20 Staaten sein.

Das Motto lautet: „Eine vernetzte Welt gestalten“. Das wird auch durch das Symbol des Treffens – durch den „Kreuzkonten“ – symbolisiert. Die Bundesregierung will damit einen Gegenpol zu Abschottung sowie einer Rückkehr zum Nationalismus setzen.

Welthandel ein DreiGewinnt Thema

Das G20 Treffen in Hamburg könnte auch von den  #DreiGewinnt Städte Rüsselsheim, Raunheim und Kelsterbach genutzt werden, um auf die Bemühungen im 

Städtenetzwerk Fernost Rüsselsheim, Raunheim, Kelsterbach

interkommunale Städtenetzwerk sichtbar zu machen.  So soll  u.a. mit dem chinesischen Projektentwickler Shing Kee ein Logistik-Drehkreuz für ein Welthandelszentrum errichtet werden. Durch die Netzwerk-Aktivitäten im Rahmen von „Drei gewinnt“, der Interkommunalen Zusammenarbeit von Rüsselsheim, Raunheim und Kelsterbach, konnte hierfür ein Standort, das Mönchhofgelände, in der Drei-gewinnt-Region vorgesehen werden.

Dieser befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Flughafen Frankfurt und ermöglicht eine enge Kooperation mit dem Flughafenbetreiber Fraport. Vom Drei-gewinnt-Standort Mönchhof aus sollen die entsprechenden Waren angeliefert und ohne weiteren Zwischenhandel über das Internet basierend auf entsprechenden „Cross Border E-Commerce“ Infrastrukturen (grenzüberschreitende, internetbasierte Handelsplattformen) angeboten werden. Eng angebunden werden sollen zum Beispiel Zolllager, Ausstellungsräume sowie Bürogebäude (Artikel lesen).

Auch hat der Städtebund „Drei gewinnt“ mit dem chinesischen Unternehmen ZTE eine strategische Zusammenarbeit im Bereich Smart City vereinbart (Presseerklärung vom November 2016)

Onlinequellen zur Digitalisierung und Vernetzung