Cyber-Mobbing: Niemand muss sich im Internet beschimpfen und beleidigen lassen

Achim Weidner - Beratung zu Cyber-Mobbing
Achim Weidner – Beratung zu Cyber-Mobbing

Niemand muss sich im Internet beschimpfen und beleidigen lassen. Wer Opfer von Mobbing-Attacken geworden ist, kann sich dagegen wehren. Wir bieten den Opfern unsere schnelle und professionelle Hilfe gegen Attacken aus dem Netz an. Wir helfen den Betroffenen, die durch Cyber-Mobbing im Internet in ihren Persönlichkeitsrechten verletzt worden sind. 

Cyber-Mobbing ist der Versuch über gezielte Rufschädigung die Würde eines Menschen mittels anonymen Postings in sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter, Instagram oder anderen Plattformen nachhaltig zu schädigen.

Professionelle Zusammenarbeit

In besonders schwierigen Fällen legen wir Wert auf professionelle Zusammenarbeit. So arbeiten wir bundesweit mit Fachanwälten für Strafrecht und speziell auf das Thema spezialisierte Detekteien zusammen. So ist gewährleistet, dass das forensisch gewonnene Beweismaterial an die Polizeidienststellen und die Staatsanwaltschaften zur weiteren Bearbeitung weitergeleitet werden können. Gleiches gilt für die Einleitung zivilrechtlicher Schritte, zur Durchsetzung von  Ansprüchen wie Unterlassungsverfügungen und Schadenersatzforderungen gegen Cyber-Mobber.

Vorträge und Workshops

Guter Rat muss nicht teuer sein. So bieten wir für Institutionen wie Schulen, Unternehmen (Social Engineering, Wirtschaftsschutz) und Volkshochschulen realitätsnahe Vorträge und Workshops an.

Frankfurter Rundschau: Hilfe bei Cyber-Mobbing

Frankfurter Rundschau: Ein Rüsselsheimer IT-Spezialist entwickelt ein Angebot, mit dem sich Opfer leichter gegen Cyber-Mobbing wehren können. Eine Kooperation erspart den Opfern dabei den Gang zum Anwalt … Artikel lesen

Begriffe Cyber-Mobbing

Eine gute Einführung in das Phänomen  findet sich in der Online-Enzyklopädie Wikipedia: „Mit den aus dem Englischen kommenden Begriffen Cyber-Mobbing, auch Internet-Mobbing, Cyber-Bullying sowie Cyber-Stalking werden verschiedene Formen der Verleumdung, Belästigung, Bedrängung und Nötigung anderer Menschen oder Unternehmen mit Hilfe elektronischer Kommunikationsmittel über das Internet, in Chatrooms, beim Instant Messaging und/oder auch mittels Mobiltelefonen bezeichnet. Dazu gehört auch der Diebstahl von (virtuellen) Identitäten, um in fremden Namen Beleidigungen auszustoßen oder Geschäfte zu tätigen usw. Cybermobbing gehört zu einer der zentralen Gefahren im Umgang mit Internet und neuen Medien“weiter lesen

Zertifizierung Universität Oldenburg

Achim Weidner ist Absolvent des Zertifizierungsprogramms Rechtliche Aspekte der IT- und Internet-Compliance der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (Fakultät für Informatik, Wirtschafts- und Rechtswissenschaften). Das Programm umfasst: Datenschutz und Datensicherheit, Computer- und Internetstrafrecht (mit technischer Datensicherheit) und Internetrecht.

Hilfe im ersten Moment

Hilfe im ersten Moment von  bieten diese Informationsblätter und Broschüren: Polizeiliche Kriminalprävention der Länder des BundesZur Seite „Cybermobbing – Neue Form der Gewalt“.  Bundeszentrale für politische Bildung: Zur medienpädagogischen Seite Cyber-Mobbing